Ulmer Weststadt

Zurück zur Übersicht

Beyerstraße 14

Das marode Gebäude in der Beyerstraße 14 soll durch einen Neubau ersetzt werden. Nachdem alle Mieterinnen ausgezogen sind und ein neues Zuhause gefunden haben, soll die ehemalige „Drachenburg“ Anfang 2021 abgebrochen werden.

Im geplanten Neubau sollen 27 Wohnungen und zwei Cluster für gemeinschaftliches Wohnen entstehen. Im Erdgeschoss ist auch zukünftig eine gastronomische Nutzung geplant, wobei Teilbereiche auch für eine gemeinschaftliche Nutzung durch die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner vorgesehen werden können. Insbesondere die Anforderungen an Städtebau und Architektur, sowie wohnungswirtschaftliche Belange wurden nach Auffassung der Jury von diesem Entwurf am besten berücksichtigt.

40 % der Wohnungen sollen als geförderte Wohnungen mit Mitteln des Landes Baden-Württemberg gebaut werden. Die UWS hat damit insbesondere Mietergruppen im Blick, die Schwierigkeiten haben, sich am allgemeinen Wohnungsmarkt zu versorgen. Um eine ausgewogene Sozialstruktur sicher zu stellen, werden die weiteren Wohnungen dem allgemeinen Mietwohnungsmarkt zur Verfügung stehen. Die im Erdgeschoss vorhandene Gastronomie soll möglichst erhalten werden, da diese am Standort sehr gut etabliert ist.

Der historische Bezug und die Bedeutung des Gebäudes in der Nachkriegszeit ist allen Projektbeteiligten bewusst. Mit dem Frauenforum Ulm wurden bereits mehrere Gespräche geführt, wie das historische Erbe der „Drachenburg“ in einem Neubau fortgeführt werden kann und dabei aktuelle und zukünftige Wohnanforderungen berücksichtigt werden. So sind im Projekt zwei Wohngemeinschaften geplant, in denen gemeinschaftliche frauenbezogene Wohnprojekte etabliert werden können.

Für die Neubebauung wurde ein Gutachterverfahren ausgelobt, an dem 7 Architekturbüros aus Ulm, Stuttgart, Augsburg, Konstanz und München teilgenommen haben. 

Nach intensiven Diskussionen hat sich die fachlich erstklassig besetzte Jury für den Entwurf des Architekturbüros Stemshorn Kopp aus Ulm entschieden.

Um die Nachbarschaft einzubeziehen, wird es während der aktuellen Corona Situation mit den damit verbundenen Einschränkungen digitale Beteiligungsmöglichkeiten geben. Die UWS wird bei diesem Projekt mit einer online-Beteiligung neue Wege ermöglichen um die Nachbarschaft einzubinden und zu informieren. Über Flyer werden Nachbarschaft und Interessierte über den Ablauf des digitalen Projekts benachrichtigt. Ab 12.10.2020 startet das Online Portal, es wird parallel dazu auch möglich sein, sich analog in den Beteiligungsprozess einzubringen. Alle Diskussionsbeiträge werden auf dem Portal auf unserer UWS-Homepage veröffentlicht.

Darüber hinaus sind im Zuge des Bebauungsplanverfahrens weitere Möglichkeiten zur Beteiligung vorgesehen. Nach Abschluss des Bebauungsplanverfahrens und des Genehmigungsverfahrens soll der Baubeginn 2021 erfolgen. Die Wohnungen werden durch die UWS ausschließlich vermietet.


Jurysitzung

Hier können Sie den Entwurf des Büros anschauen.

Hier können Sie den Entwurf des Büros anschauen.

Hier können Sie den Entwurf des Büros anschauen.

Hier können Sie den Entwurf des Büros anschauen.

Hier können Sie den Entwurf des Büros anschauen.

Hier können Sie den Entwurf des Büros anschauen.

Hier können Sie den Entwurf des Büros anschauen.

Projektnews

2020

Herbst
06.10.2020 Jurysitzung

 

 

Facebook Instagram App Store Google Store Youtube zum Seitenanfang